WLB Blog · Württembergische Landesbibliothek · Wissen teilen
WLB Blog

#wlbstuttgart

Hashtags auf einen Blick

Foto Thomas Meyer: © Andreas Hornoff

Intellektuellenfreundschaft – Das Beispiel Hannah Arendt

Dass sie nur ihre Freunde lieben könne, nicht aber ein Volk oder ein Land, dies bekannte Hannah Arendt gegenüber Gershom Scholem während der Auseinandersetzungen um ihr Buch Eichmann in Jerusalem. Die häufig zitierte Formel ist in dem Vortrag lediglich der Ausgangspunkt für eine Neulektüre von Arendts Leben und Denken. Sie beginnt in ihrer Jugend in…

Typografie im Raum auf Ebene A4

Ein Klagelied über die chinesische Gesellschaft

Fragen an den Himmel Wer ist der kleine Clown, der auf Erden herrscht? Liao Yiwu   In seinem Gedicht „Fragen an den Himmel“ formuliert der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu seine Kritik am chinesischen Staatsapparat in Form von zentralen Sinnfragen. Fast alle Absätze im Gedicht fangen mit der Bitte an „Darf ich fragen…?“ oder formulieren zumindest…

Typografie im Raum auf Ebene A3

Trost durch Deep Talk

Ja, mein Glück, das lang gewohnte, Endlich hat es mich verlassen! Eduard Mörike   Eduard Mörike entwirft in den Anfangszeilen seines Gedichts Trost von 1837 eine Situation des Verlustes, des Verlassenseins vom Glück, von den Freunden und von den Göttern, wie wir in den weiteren Versen erfahren. Eine glückliche Vergangenheit wird evoziert, das Glück war…

Typografie im Raum auf Ebene A3

Liebe und Hingabe bis in den Tod

„Ruf mich nicht zu dir in deine Mansarde, denn ich werde dorthin kommen und mir das Herz aus der Brust reißen.“ Ne m’appelle pas chez toi, dans ta mansarde, puisque j’y viendrai ! Et je m’arracherai le cœur de la poitrine,…“ Linda Maria Baros   In diesem Gedicht der rumänischen Schriftstellerin Linda Maria Baros (1981-)…

Foto Uffa Jensen © Technische Universität Berlin (Presseabteilung)

Ist Antizionismus antisemitisch und wenn ja, wann?

Die Württembergische Landesbibliothek hat zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft eingeladen, um zur sachlichen Einordnung der aktuellen Situation im Nahostkonflikt beizutragen. Die Erkenntnisse der Forschenden sind gefragt. Wir laden Sie herzlich ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Seit den Terrorattacken der Hamas am 7. Oktober 2023…

Typografie im Raum auf Ebene A3

Messer

Weinen wir an einem Grab In dem noch Kein Toter liegt Schärfere Messer Sind schon unterwegs. Šahin Manṣouri Ārāni   In ihrem Gedicht „Messer“ thematisiert die persische Dichterin Šahin Manṣouri Ārāni (*1960) die Gewalt, welche das Leben im Iran seit dem Scheitern der Verfassungsbewegung vor hundert Jahren prägt. „Gewalt gebiert Gewalt“ heißt es im Deutschen…

Schaufenster in die Sammlungen

Briefe und Fotos aus dem Elsass Über 100 Exponate vermitteln in der Ausstellung Elsass unterm Hakenkreuz einen Einblick in das Leben unter der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkriegs: Bücher, Briefe und Plakate spielen dabei ebenso eine Rolle wie Fotografien und das Medium Film. Bei vielen Stücken handelt es sich um Leihgaben der Bibliothèque nationale…


Foto Cornelia Wrzus: © Universität Heidelberg, KuM

Freundschaften im Laufe unseres Lebens

Wie verändern sich Freundschaften im Lauf des Lebens? Der Vortrag beschreibt Veränderungen in Anzahl und Qualität von Freundschaften und geht dabei auf verschiedene Gründe ein. Es wird diskutiert, dass eine kleinere Zahl von Freunden im höheren Erwachsenenalter oftmals gewollt ist und nicht nachteilig sein muss. Zuletzt werden Unterschiede beleuchtet, wie Personen Freundschaften pflegen. Cornelia Wrzus…

Typografie im Raum auf Ebene A2

Authentisches Sprechen als Aufgabe des Gedichts

Einen einzigen Satz haltbar zu machen, auszuhalten im Bimbam von Worten. Es schreibt diesen Satz keiner, der nicht unterschreibt. Ingeborg Bachmann   Die denkwürdigen Zeilen von Ingeborg Bachmann stammen aus dem Gedicht Wahrlich, das sie einer der bedeutendsten Frauen der russischen Literatur, der Dichterin Anna Achmatova (1889-1966) widmete. Wurde diese noch in den Petersburger Salons…

© Marie Muschalek

Zwischen Karlsruhe und Straßburg
Als Badens Beamte die Zivilverwaltung im Elsass übernahmen

Nach dem Sieg der deutschen Wehrmacht gegen die französischen Streitkräfte im Frühjahr 1940 richtete das NS-Regime im Elsass eine Zivilverwaltung ein, die de facto einer Annexion gleichkam. Für diese staatliche Bürokratie entsandte man Beamte und Beamtinnen aus dem benachbarten Baden nach Straßburg. Der Vortrag nimmt das tagtägliche Verwaltungshandeln, die Routinen und Handlungsspielräume dieser Männer und…

Typografie im Raum auf Ebene A2

Intensität der Liebe

Das ist unglaublich, was ein geplatztes Rohr anrichten kann. Das ist unglaublich, was ein Mann und eine Frau anrichten können. Justyna Bargielska   Mit diesen ersten Worten setzt Justyna Bargielska (*Warschau 1977, Übers.: Esther Kinsky) den Rahmen für ihr Gedicht „Die Frau sagt den Bienen den Tod des Hausherrn voraus und legt ein schwarzes Band…

© Theresa Ehret

Die NS-Annexionsherrschaft im Elsass.

Interaktionen von ‚Herrschenden‘ und ‚Beherrschten‘ in Städten und Gemeinden Immer wieder wurde das annektierte Elsass als Labor für ideologische Experimente und die NS-Herrschaft in der Region als besonders radikales Terrorregime gedeutet. Aber wie gestaltete sich die Annexionsherrschaft in den elsässischen Kommunen, in denen Elsässer:innen ihren Alltag bewältigten und dabei mit lokalen Regimevertreter:innen interagieren mussten? Wie…

Typografie im Raum auf Ebene A2

Das erste Eis

„Verzeih Liebster, ich gehe auf die Dreißig zu und beginne, die Gesichtscreme Marke Aphrodite zu verwenden –“ Oh, oprosti dragi, otkucava trideseta, i počinjem da koristim noćnu kremu, marke Afrodita Ana Ristović   Die Verse stammen aus dem Gedicht „Das erste Eis“ von der viel übersetzten serbischen Schriftstellerin Ana Ristović (*1972, hier übersetzt von Fabjan…