WLB Blog · Württembergische Landesbibliothek · Wissen teilen

WLB Blog

Die Württembergische Landesbibliothek teilt ihr Wissen mit Ihnen über aktuelle Veranstaltungen, Services, Angebote und Neuigkeiten. Wir stellen Ihnen die Bibliothek aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor.


Foto Jacco Pekelder: Renate Beense / Buchcover: © Wallstein Verlag

Der Kaiser und das „Dritte Reich“. Die Hohenzollern zwischen Restauration und Nationalsozialismus

Die Bibliothek für Zeitgeschichte präsentiert in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus eine Buchvorstellung mit dem Historiker Professor Dr. Jacco Pekelder (Münster). Nach dem Ende der Monarchie in Deutschland engagierten sich führende Mitglieder der kaiserlichen Familie in der rechten Szene der Weimarer Republik und des beginnenden NS-Regimes. Aber haben die Hohenzollern dem Nationalsozialismus „in erheblichem Maße…

Gegen Gewalt an Frauen – WLB leuchtet orange

Nach wie vor zählt Gewalt an Frauen zu einer der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. Weltweit erfahren 35 % der Frauen aufgrund ihres Geschlechts psychische und physische Gewalt. Gewalt gegen Frauen sowie Femizide machen es mehr denn je notwendig, hier Farbe zu bekennen. Die internationale Kampagne gegen Gewalt an Frauen steht unter dem Motto „Orange The…

Meine Akte im Archiv

Vermisste Dokumente – Suche nach den eigenen Wurzeln – schmerzende Erinnerungslücken. Regelmäßig suchen Menschen in Archiven nach Informationen zu ihrer Vergangenheit. In dem Vortrag wird aufgezeigt, in welchen Fällen Archive helfen können und wie sie sicherstellen, dass bei der Nutzung solcher Informationen der Persönlichkeitsschutz gewährleistet wird. Prof. Dr. Gerald Maier ist seit 2018 Präsident des…

Bild Katharina Grätz: Torsten Biel

Auf getrennten Pfaden zum schwäbischen Parnass: Friedrich Hölderlin und Eduard Mörike

Schon allein aufgrund des großen Altersunterschieds bewegten sich Friedrich Hölderlin und der 34 Jahre jüngere Eduard Mörike als Dichter auf getrennten Wegen. Als Mörike 1822 das Studium der Theologie am Tübinger Stift aufnahm, hatte Hölderlin seinen künstlerischen Parnass bereits überschritten. Seit 1807 galt er als unheilbar wahnsinnig und lebte in einer Stube des später nach…

Die Moderne am Kiosk. Künstler und ihr Beitrag zu den Bildermagazinen der Zwischenkriegszeit

Die Bilderwelten der 1920er Jahre transportierten sich besonders gut über die illustrierte Presse. Zeitungsbeilagen, Magazine und die opulent ausgestatteten Modejournale versorgten die Kioske Woche für Woche mit neuem Augenfutter. Der „Iconic Turn“ dieser Epoche brachte aber nicht nur die eleganten Szenerien des Art Déco hervor, sondern genauso die nüchternen Raster der Neuen Sachlichkeit oder die…