WLB Blog · Württembergische Landesbibliothek · Wissen teilen
WLB Blog
© Prof. Dr. Johannes Becke

Minderheiten in Israel

Seit dem 7. Oktober 2023 ist Israel im Krieg – aber während die Situation im Süden und im Norden des Landes eskaliert, sind unter der arabisch-palästinensischen Minderheit die Zustimmungswerte zur israelischen Zugehörigkeit paradoxerweise gestiegen. Aber wie genau funktionieren die jüdisch-arabischen Beziehungen in Israel? Welche Minderheiten gibt es überhaupt – und wie geht die jüdisch-israelische Mehrheit mit ihnen um?

Johannes Becke ist Professor für Israel- und Nahoststudien an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg und kooptiertes Mitglied der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg. Seine Forschungsprojekte und Publikationen umfassen den Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft Israels und des Nahen Ostens mit Forschungsschwerpunkten zu Nationalismus, Staatsentstehung und den arabisch-israelischen Beziehungen.

Er studierte Politikwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Universität Kairo und der University of Illinois. Nach seiner Promotion an der Freien Universität Berlin (2014) forschte er als Postdoctoral Fellow an der Universität Oxford. Im Anschluss an seine Juniorprofessur an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg wurde Johannes Becke 2020 auf die W2-Professur für Israel- und Nahoststudien berufen.

 

Was? Vortrag von Prof. Dr. Johannes Becke zur Vortragsreihe Nahost-Konflikt

Wann? 7. Juni 2024, 18 Uhr

Wo? Württembergische Landesbibliothek, Saal (Konrad-Adenauer-Str. 10, 70173 Stuttgart)

Wie? Hybrid-Veranstaltung; vor Ort und im Livestream

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Die Online-Teilnahme findet via WebEx statt. Über den Zugangslink gelangen Sie direkt in den digitalen Saal, der ab 17:45 Uhr freigeschaltet ist. Mit der Teilnahme akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von WebEx.

Anleitung zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung mit WebEx

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und anschließend über L.I.S.A. – Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung veröffentlicht. Bild- und Tonaufnahmen von Veranstaltungsteilnehmenden werden nicht veröffentlicht.

Weiterführende Informationen