WLB Blog · Württembergische Landesbibliothek · Wissen teilen
WLB Blog

#Vortragsreihen abgeschlossen

Prof. Mischa Meier (Quelle: DFG)

Die ‚Völkerwanderung‘ - Alte Gewissheiten, neue Ansätze

Mit dem Begriff ‚Völkerwanderung‘ verbinden sich zahlreiche Assoziationen: Sie reichen von endlosen Wagentrecks aus dem Norden einwandernder Stämme, die nach langen Kämpfen den Untergang des Römischen Reiches heraufbeschwören, bis hin zur Beschreibung gegenwärtiger Migrationsprozesse nach Europa. Im Vortrag soll die Geschichte des Begriffs nachverfolgt und seine Tragfähigkeit zur Beschreibung antiken und modernen Geschehens überprüft werden.…

Hashtags auf einen Blick

Foto Ewald Frie: © FanyFazii

Die Geschichte der Welt erzählen - oder: Von der Notwendigkeit des Unmöglichen

Natürlich kann niemand die Geschichte der Welt im Ganzen überblicken. Über viele Teile der Geschichte wissen wir zu wenig, über andere zu viel. Die Logiken vieler vergangener Gesellschaften und Herrschaften sind uns fremd. Dennoch, so die Ausgangsthese des Vortrags, ist es sinnvoll und notwendig, über die Geschichte der Welt im Ganzen nachzudenken. Wir erfahren dann…

Wie die Medien das Reisen prägen: Heute und Damals

Am Beispiel Smartphone sieht man, wie stark das Reisen heute von ‚neuen‘ Medien durchdrungen ist: wir nutzen es zum Planen und Buchen einer Reise, als Ersatz für papierne Karten und Reiseführer oder für Schnappschüsse, die in den sozialen Medien geteilt werden. Wie der Vortrag zeigt, haben Medien aber auch in früheren Epochen nicht nur das…

Vom Ursprung und Wandel des Immunsystems der Wirbeltiere

Allen Lebewesen gelingt es, Selbst- und Fremdstrukturen zu unterscheiden. Dies dient zum Beispiel dem Erkennen von Krankheitserregern, die auf einen Organismus treffen. Mithilfe vergleichender Untersuchungen verschiedener Tierarten konnten wesentliche Eigenschaften der Immunsysteme aller Wirbeltiere identifiziert werden. Insbesondere ähneln sich hier die Strukturen der Immunsysteme und die Grundlagen Ihrer Anpassungsfähigkeit. In seinem Vortrag geht Prof. Dr.…

Nicht nur Fluch, auch Segen: Mit biointelligenten Viren schützen und heilen

Viren haben gemeinhin kein gutes Image – wir verbinden sie stets mit Erkrankungen. Dementsprechend konzentrierte sich die medizinische Forschung darauf, natürlich vorkommende, pathogene Viren zu bekämpfen. Doch mehr oder weniger gleichzeitig hat sich mit der Entwicklung von Totimpfstoffen auch eine Forschungsrichtung aufgetan, die darauf abzielt, ausgewählte Viren unschädlich und für medizinische bzw. präventive Zwecke nutzbar…

Foto Dominik Herrmann: Saskia Cramm.

Privacy on the Web – Hilft mehr Transparenz, den Datenschutz zu verbessern?

Ein wichtiger Grundsatz des Datenschutzes ist die Transparenz. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Bürgerinnen und Bürger auch bei komplexen Systemen nachvollziehen können, wozu welche Daten über sie verarbeitet werden. Das damit verfolgte Ziel wird in der Praxis allerdings häufig verfehlt. Datenschutzerklärungen sind viel zu lang und omnipräsente Einwilligungsdialoge versuchen uns gezielt hinters Licht zu führen.…

Foto Christian Stiller: © KIT

Wird mein Auto intelligenter als ich?
Perspektiven automatischer Fahrzeuge.

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist die Landesakademie von Baden-Württemberg. 1909 gegründet, ist sie außeruniversitäre Forschungseinrichtung und zugleich Gelehrtengesellschaft. Sie fördert den fächerübergreifenden Austausch u.a. durch Vorträge, Veranstaltungen oder interdisziplinäre Forschungsprojekte von etablierten sowie jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die „Kernmarke“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist der Austausch herausragender Expertinnen und Experten über die Fächergrenzen…

Religiosität - Atheismus - Indifferenz:
Leben in der universalen Diaspora

Diaspora heißt Zerstreuung: Spätestens seit dem 20. Jahrhundert ist es in unserer kulturellen Region zu einer „Supernova“ der verschiedenen „existentiellen Kulturen“ gekommen, der sich niemand entziehen kann. Sie macht neue Antworten auf der Suche nach einem neuen Miteinander der vielen Minderheiten erforderlich. Welche Anregungen könnten dazu aus einer christlichen Perspektive heraus gegeben werden, der doch…

Foto Hanaa Dahy: © Masih Imani (BioMat at ITKE/Universität Stuttgart)

Intelligentes biobasiertes Wohnen

Mit einem Pavillon aus Naturfaser-Bioverbundprofilen hat sie soeben mit ihren Studierenden den MaterialPreis Award 2021 gewonnen und wurde für den Green Product Award 2022 nominiert. Das Vordach mit einer Spannweite von zehn Metern besteht aus einem neu entwickelten Material. Die bambusartigen Profile sind aus natürlichen Flachs- und Hanffasern gefertigt. Sie sind vollständig wiederverwendbar und können…

Foto: © E.-D. Hehl

Wie die Beichte privat wurde

Die „Ohrenbeichte“ gilt bis heute als eine spezifische konfessionelle Praxis der katholischen Kirche. Entwickelt hat sich die Praxis des individuellen Sündenbekenntnisses vor dem Priester in einem wesentlich komplexeren Zusammenhang kirchlicher Buße im Frühmittelalter. Das vollzog sich unter dem kritischen Blick der kirchlichen Autoritäten, die zumindest für schwerere, öffentlich bekannt gewordene Vergehen ein öffentliches  Bußverfahren unter…

Foto: Rainer Bez; Clemens Hess (Quelle: Fraunhofer API)

Nachhaltigkeit biointelligenter Systeme

Wir wissen es eigentlich seit Ikarus, Leonardo da Vinci und spätestens seit Otto Lilienthals Konstruktion eines Flugapparates: die Natur kann bei der Gestaltung und Optimierung technischer Systeme Vorbild sein. Diese Idee spinnen wir am Fraunhofer IPA seit vielen Jahren immer weiter. Den Gedanken, Technik und Natur zu verbinden, denken wir radikal zu Ende. Die höchste…

Sozialökologische Transformation: die Grundpfeiler intelligenter Ressourcennutzung

Update: 29.03.2022, 13.45 Uhr +++ Der Vortrag muss leider kurzfristig entfallen +++ Dürren und Hochwasser, schwere Konflikte, bei denen es (auch) um Ressourcen geht, Hitzetote und Pandemien, unwiederbringliche Biodiversitätsverluste und kaum Perspektiven für zukünftige Generationen: So kann es nicht weitergehen, es braucht eine sozialökologische Transformation gesellschaftlicher Ressourcennutzung. Die Grenzen, die bestimmen, wie wir leben, arbeiten…

Cover: © De Gruyter Verlag

Privatsache Wohnen aus historischer Perspektive

Joachim Eibach thematisiert in seinem Vortrag den für die Geschichte der Moderne zentralen Wandel der häuslich-familiären Verhältnisse von der Frühen Neuzeit zur bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. In einem ersten Teil werden der multifunktionale Haushalt und die zur sozialen Umwelt hin offenen Lebensweisen in der Frühen Neuzeit vorgestellt. Im zweiten Teil wird gefragt, inwiefern sich…

Foto: Verena Müller

Natur! Unsterblichkeit eines modernen Gefühls

Die Geschichte der Naturverehrung erfährt in der Neuzeit eine bemerkenswerte Zäsur: Der vorherrschende Blick auf Landschaften, Pflanzen und Tiere als zu nutzende Ressourcen des Menschen ändert sich grundlegend mit der Aufklärung und der Entdeckung der Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft – eine Reaktion auf den immensen Holzbedarf im Berg- und Städtebau. Erstmals wird der Gedanke greifbar,…

Das Private vor Gericht – Verhandlungen des Eigenen in der nationalsozialistischen Rechtspraxis

Das Gericht ist die Bühne der Offenlegung und Vermessung von Privatheit. Nirgends treffen Privatangelegenheiten und öffentliche Gewalt so unmittelbar aufeinander wie dort. Das galt insbesondere für das „Dritte Reich“: Die Realität der „Volksgemeinschaft“ wurde vor Gericht verhandelt. Juristische Ermittlungen und Entscheidungen konnten Privaträume einschränken, zerstören – oder gewähren. Dr. Annemone Christians-Bernsee gibt Einblicke darin, wie…